Skip to main content

Laminat zusägen mit der Tauchsäge

Wer große Mengen an Laminat auf die richtige Länge bringen möchte und sich körperlich nicht kaputt schuften möchte, der sollte nicht zu einem klassischen Laminatschneider greifen. Zwar sind die Geräte günstig und einfach in der Handhabung, allerdings wird einiges an körperlicher Kraft benötigt.

Zudem werden die Kanten oft nicht ganz sauber. Bessere Schnittergebnise erhält man beim Einsatz einer Tauchkreissäge. Auch ist die Arbeit dann weniger anstrengend und es können größere Mengen auf einmal zu gesägt werden. Effektives Laminat zu schneiden, geht also nur mit der Tauchsäge. Doch worauf sollte man achten und welche Tauchsäge eignet sich für diese Arbeit?

Die richtige Handhabung:

Gott sei Dank, ist das zu sägen mit der Kreissäge nicht sehr kompliziert. Wer schon mal eine in der Hand gehalten hat, weiß vom Prinzip her schon, wie die Arbeit durch geführt werden muss. Man fixiert die einzelnen Laminatbretter auf einer Werkbank, markiert die Schnittstelle und packt sich eine passende Führungsschiene. Diese wird aufgelegt, ebenfalls fixiert und schon kann man mit einer Tauchsäge wie der Festool TS 55 REBQ-Plus zum Sägen beginnen.

Allerdings begeht man so noch einen Fehler, der unter Umständen die Schnittkanten splittern lassen kann. Man verwendet nämlich kein Klebeband. Ja richtig gelesen, man benötigt Klebeband. Dieses wird an der Schnittkante angebracht und verhindert, dass die Oberfläche beim Sägen in Mitleidenschaft gezogen wird. Splitterungen und Gratzer vermeidet man so fast völlig.

Das benötigte Equipment:

Um alles kurz auf den Punkt zu bringen, möchten wir nochmal alle Gegenstände auflisten, die man zur Durchführung der Sägearbeiten einsetzen muss:

  • Tauchsäge
  • Führungsschiene
  • Klebeband
  • Bleistift
  • Schraubklemmen
  • Werk- oder Hobelbank

Keine Tauchsäge?

Wer keine eigene Tauchkreissäge besitzt und auch keine anschaffen möchte, kann auch eine Stichsäge benutzen. Allerdings wird es mit dieser schon richtig schwierig eine ordentliche Schnittkante zu realisieren. Daher können wir nur immer wieder jedem dazu raten, entweder eine Tauchsäge oder einen Laminatschneider zu benutzen.

Die Stichsäge hingegen eignet sich wirklich nur für erfahrene Heimwerker mit einer ruhigen Hand. Sollte man sich trotz dessen für den Einsatz einer Stichsäge entscheiden, dann gilt auch hier wieder: Klebeband benutzen! Ansonsten gibt es unschöne Splitterungen und unter Umständen hässliche Kratzer.