Skip to main content

Worin unterscheiden sich Hand- und Tauchsägen?

Mit einer Handkreissäge und einer Tauchsäge lassen sich allerlei handwerkliche Schritte durchführen. Doch wo genau liegt der Unterschied zwischen beiden Werkzeugen und welche Variante sollte für welche Arbeit genutzt werden?

Wie beide Varianten sägen:

Einhell Handkreissäge TE-CS 190

Handkreissäge

Ein erster Unterschied liegt in der Art des Sägens. Eine klassische Handkreissäge zeichnet aus, dass der Motor der Säge, sowie das Sägeblatt mit der Führungsplatte fest verbunden sind. Das Werkstück wird an einer Kante angesetzt und durch die Säge gezogen. Die Pendelhaube klappt sich automatisch zurück, am das Sägeblatt freizulegen. Ist das Werkstück zu groß, kann die Pendelhaube mit einem Hebel auch manuell zurückklappen.

FESTOOL Tauchsäge TS 55 R - TS 55 RQ-Plus

Tauchsäge

Eine Tauchsäge unterscheidet sich in diesem Punkt doch entschieden. Sägeblatt und Motor sind bei der Konstruktion nicht mit der Führungsplatte verbunden. Stattdessen wurden sie so gelagert, dass sie nach unten schwenkbar sind. Motor und Sägeblatt lassen sich Absenken und das Sägeblatt wird aus seinem Schuttgehäuse herausgefahren. Ist das Sägeblatt freigelegt, lassen sich sämtliche Werkstücke zuschneiden.

Unterschiede in Präzession und Genauigkeit:

Eine Handkreissäge wird im Allgemeinen eher für grobe Arbeiten genutzt. Häufig ist die im Holzbau und in der Bauschreinerei zu finden.

Eine Tauchsäge wiederum hat eine hohe Präzession und bietet dank der passenden Führungsschiene millimetergenaues Arbeiten. Ein Splitterschutz sorgt dafür, dass die Sägekante nicht ausfranzt. Es handelt sich dabei um eine Gummilippe, die an der Führungsschiene befestigt ist. Unmittelbar nachdem die Sägekante durch das Holz gefahren ist, drückt die Gummilippe auf die frisch geschnittene Stelle und verhindert so ein Ausfranzen.

Ein weiterer Unterschied liegt im Preis

Wer eine hochwertige Tauchsäge kaufen möchte, der wird im Vergleich zur Handkreissäge etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Während man eine sehr gute Handkreissäge im Bereich 200-300 Euro bekommt, kann eine Profi-Tauchsäge durchaus 400-500 Euro kosten, die Festool TS55 Q-PLUS liegt im Bereich 489 Euro. Die Bosch Professional Handkreissäge GKS 55+ GCE liegt dabei im Bereich 270 Euro.

Für welches Modell man sich am Ende entscheidet, ist maßgeblich vom Einsatzgebiet abhängig. Baut man viele Möbel oder z.B. Küchen auf, dann ist die Tauchsäge die richtige Wahl. Für den normalen Hausgebrauch reicht meistens eine gute Handkreissäge. Wer bei dieser Fragestellung Hilfe benötigt, kann sich über diesen Ratgeber zur Handkreissäge beraten lassen: https://www.werkzeugmagazin.net/ratgeber/handkreissaegen-test/#Verschiedene_Handkreissaegen_im_Ueberblick

Hier wird ebenfalls auf die Fragestellung: Akku oder Stromanschluss eingegangen. Die Akkumodelle werden immer leistungsstärker und stehen den 230 Volt Modelle, je nach Einsatzgebiet, in nichts nach.

Welche Sägearbeiten Handkreissäge und Tauchsäge ermöglichen:

Ein weiterer Unterschied sind die verschiedenen Sägearbeiten. Eine klassische Handkreissäge bietet dem Nutzer eine hohe Robustheit und gute Leistung, eine Tauchsäge wiederum überzeugt durch den Tauchschnitt.

Ein Tauchschnitt ermöglicht, dass in das Werkstück an einer beliebigen Stelle eingetaucht werden kann. Es ist nicht zwangsläufig nötig, den Schnitt an einer bestimmten Kante zu beginnen. So lassen sich problemlos Ausschnitte für Küchenspülen, Lüftungsschächte oder auch Kochplatten schneiden.

Häufig besitzen Tauchsägen einen so genannten Schattenfugenanschlag. Mit diesem Anschlag lassen sich Schattenfugen herstellen. Wurde beispielsweise Laminat verlegt, so lassen sich anschließend exakte Fugen einschneiden. Ein zwingend millimetergenaues Vorgehen ist nicht nötig und erspart viel Arbeit.

Unser Fazit:

Wirken eine Handkreissäge und eine Tauchsäge auf den ersten Blick noch sehr ähnlich, wird bei genauerem Hinsehen schnell deutlich, dass sie sich hinsichtlich ihrer Funktionen doch gravierend voneinander unterscheiden.

Eine Handkreissäge weiß mit Kraft, der ordentlichen Schnitttiefe und dem leistungsstarken Motor zu überzeugen. Eine Tauchsäge wiederum besticht durch ihre Möglichkeiten des Tauchschnitts, wie auch mit der beeindruckenden Präzession.